V e r a n s t a l t u n g e n

Unterhaltung für die ganze Familie

Ich bin ein Textblock, gefüllt mit Platzhaltertext.
Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Der Entenkrieg

Mit der Komödie von Walter G. Pfaus stellt das „Theater im Bauernhof“ einen weiteren…
Info

Sommerfest der Blasmusik

Der Musikverein St. Josef feiert seinen 150. Geburtstag. Ein Grund…
Info

Mondschein-Wanderung

Wer kennt das nicht: Man spaziert durch die Nacht und hat plötzlich…
Info

Jazzblosn

Mainly Jazz - das wäre wohl die treffendste Zusammenfassung für das vielfältige Programm…
Info

Sommerkabarett

Lisa Eckhart, ausgezeichnet mit dem „Österreichischen Kabarettpreis 2016“ bereichert im…
Info

Adventmarkt im Theaterdorf

Vorweihnachtlichen Liedern lauschen, köstliche Weihnachtsbäckereien…
Info

Nikolomarkt

Der Nikolaus zieht in Begleitung der Krampusse durch den Ort und bringt kleine Geschenke…
Info

150-Jahr-Konzert

Das Weihnachtskonzert wird ein musikalischer Ausflug in 150 Jahre Musikgeschichte…
Info
D e r   T h e a t e r w e g

Ein Kilometer Bühne

Mit dem „Theaterweg“ bietet das Theaterdorf St. Josef seinen Gästen ein österreichweit einzigartiges Erlebnis. Der Theaterweg befindet sich in einem idyllischen Wald, nur 400 Meter vom Ortszentrum entfernt. Auf einer Streckenlänge von einem Kilometer regen 18 Spielstationen mit entsprechenden Anleitungstafeln zum aktiven Theaterspiel an.

Der Theaterweg ist lehrreich, bietet aber vor allem viel Spaß und Freude. Man kann ihn allein begehen, noch besser ist es aber mit der ganzen Familie oder in einer Gruppe. Für Gruppen werden Führungen angeboten, an deren Ende ein „Schauspieler-Diplom“ in Form einer Urkunde überreicht wird. Der Theaterweg ist bei freiem Eintritt begehbar. Führungen werden gegen geringes Entgelt angeboten. Gruppen (auch ohne Führung) bitte immer anmelden!

D i e   S t a t i o n e n

Die 16 Spiel-Stationen im Überblick

Durch die imposante Theatermaske betritt man eine andere, aufregende Welt.
Durch aus Weiden hergestellten Tunnel gelangt man in eine Geräuschwelt, deren Zentrum ein wunderbares Klangrad ist. Auch Körpergefühl und Geschick werden gefordert. Und manchmal muss man einfach Vertrauen haben. Der überdimensionale Tisch und ebenso große Stühle lassen viele Möglichkeiten offen. Bin ich ein Riese? Oder ein Zwerg? An dieser Stelle ist man bereits mitten in dem faszinierenden Stück, das man auf dem St. Josefer Theaterweg spielt. Ganz nach eigenem Manuskript.
Bis es dann am Ende des Weges heißt: „Applaus, Applaus!“

stat_1
Station 1

Dein Auftritt – Durch den Theatermund geht es ab ins Abenteuer.
Für ein Erinnerungsfoto gibt es vielleicht noch einen letzten Blick durch die Theateraugen zurück. Aber dann heißt es: Das Spiel kann beginnen!
Wir wünschen toi-toi-toi!

stat_2
Station 2

Wie durch den Geburtskanal kämpfst du dich durch einen Tunnel.
Eintauchen in eine neue Welt.

stat_3
Station 3

Höre die Musik, die du einfachen Instrumenten entlockst.
Mach dich vertraut mit Rhythmen und Klängen, die entstehen, weil du es so willst.

stat_4
Station 4

Finde deinen Weg.
Überwinde die Hindernisse, ohne sie zu berühren.

stat_5
Station 5

Nimm deine Mitspieler wahr.
Du brauchst sie und sie brauchen dich als Ergänzung und als Gegenüber, um auf deinem Weg voran zu kommen.

stat_6
Station 6

Steige auf den Steg. Gehe den einzig möglichen Weg.
Vielleicht stützt dich jemand dabei.

stat_7
Station 7

Die erste Person versetzt einen Holzstab nach dem anderen in Schwingung, die nächsten nehmen die Herausforderung an und bewegen sich geschmeidig an den Pendeln vorbei, ohne sie zu berühren.

stat_8
Station 8

Setze dich an den Tisch des Riesen.
Erklimme den Riesenstuhl. Du bist der Größte von allen und fühlst dich doch so klein, weil deine Füße nicht mehr bis zur Erde reichen.

stat_9
Station 9

Kaum willst du mein Spiegel sein und ich der deine, merke ich, wie eigenartig anders und fremd du bist. Einzigartig eben, wie ich.

stat_10
Station 10

Wer über diese Brücke geht, wird erkennen müssen:
Auch wenn er später zurückkehrt, wird es hier nie mehr so sein, wie es vorher gewesen ist.

stat_11a
Station 11A

Erlerne neue Gangarten:
hinken, kriechen, schlurfen, hoppeln, zappeln, Haken schlagen.
Und der ganze Körper macht mit.

stat_11b
Station 11B

Wähle aus, was du spielen möchtest:
• In Eile bei einem Wolkenbruch.
• Majestätisch mitten durch das zujubelnde Volk.
• Der Himmel hängt voller Geigen.

Ziehe die Schuhe aus und gehe zum Auftritt.
Konzentriere dich auf deine Aufgabe und mache dich auf den Rundweg. Bleibe im Spiel, auch wenn sich der Boden unter deinen Füßen ändert.

stat_12a
Station 12A

Von hier bis zur nächsten Station gehst du langsam oder schnell, hüpfend oder schleichend, schweigend oder im Gespräch.
Nur eines nicht:
alleine, ohne mit jemand anderem fest verbunden zu sein.

stat_12b
Station 12B

Lampenfieber. Gespannte Vorfreude auf das Unbekannte.
Atme das Negative hinaus und das Positive ein. Werde leicht und leer und sei bereit für das Kommende.

stat_13
Station 13

Hab die Fäden an den Händen oder in der Hand.
Lass dich fallen, überlasse dich der Führung deines Meisters.
Oder erforsche die Widerstände und Talente deines Spielobjektes und erwecke es zum Leben.

stat_14
Station 14

Erzähl mir dein Leben.
Alles was wichtig ist. Wir haben Zeit. Ich gebe dir sechzig Sekunden.

stat_15
Station 15

Deine Theaterpuppe spielt um ihr Leben.
Dein Gegner? Auch eine Theaterpuppe. Aber bitte, schlagt euch nicht den Schädel ein. Oder zögert es zumindest hinaus.

stat_16
Station 16

Hörst du? Sie klatschen, toben, pfeifen, stampfen.
Sie rasen deinetwegen. Verbeuge dich. Es ist dein Erfolg. Wir sehen uns wieder.

balken_farbe2_960x245
balken_farbe1_960x245
F ü h r u n g e n

Dauer: ca. 2 Stunden

Der Theaterweg ermöglicht ein fröhliches Miteinander-Spielen.
Ein ganz besonderes „Erlebnis“ für Gruppen (von jung bis alt) sind die Theaterweg-Führungen, die von ausgebildeten BegleiterInnen durchgeführt werden und neben Freude und Spaß auch einen hohen pädagogischen Nutzen für die Teilnehmer bringen (Theaterweg und Pädagogik).

€ 3,-
Kinder und Jugendliche
bis 14 Jahre.
Mindesttarif pro Führung: € 30,-
€ 5,-
Jugendliche über 14 Jahre
und Erwachsene.
Mindesttarif pro Führung: € 30,-

Terminvereinbarungen

Evelyn Samitz
Gemeindeamt St. Josef
8503 St. Josef 73

Telefon: +43 3136/81 124-12
Fax: +43 3136/81 124-6
E-Mail: info@theaterdorf.at

balken_maske_1920x310
B e g l e i t e r i n n e n   u n d   B e g l e i t e r

Vielfalt erleben, Gemeinschaft gestalten

Wir unterstützen unsere Gäste beim Kennenlernen und Ausprobieren der einzelnen Spielstationen durch einfache und leicht verständliche Spielanweisungen. Besonders achten wir auf Lebendigkeit und Spielfreude im Ablauf, eine angemessene Auswahl von Spielstationen und auf Pausen zur rechten Zeit.

  • Irmgard Schweighofer
    anemptytextlline
    „Um die Balance zu halten, musst du in Bewegung bleiben.“
  • Renate Renz
    anemptytextlline
    „Jedes Ding hat zwei Seiten.“
  • Angelika Renz
    anemptytextlline
    „Living is easy with eyes closed.“
  • Hermann Schweighofer
    anemptytextlline
    „Nicht so schnell.“
  • Rosemarie Brislinger
    anemptytextlline
    „Glücklich sind die, die über sich selbst lachen können, sie werden immer genug Unterhaltung finden.“
  • Wilma Lakshmi Veraszto
    anemptytextlline
    „Eine Welt ist mir zu klein.“
  • Josef Hartl
    anemptytextlline
    „Better later, than never.“
  • Barbara Oppenrieder
    anemptytextlline
    „Immer wieder geht die Sonne auf.“
  • Hans Reiniger
    anemptytextlline
    „Wer zur Quelle will, muss gegen den Strom schwimmen.“
    (Hermann Hesse)
  • Evelyn Samitz
    anemptytextlline
    „Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen.“
K o n t a k t

Wir freuen uns von Ihnen zu hören

Gerne beantworten wir alle Fragen und nehmen Ihre Wünsche und Anregungen entgegen.
Auf Wunsch senden wir Ihnen auch weiteres Informationsmaterial zu.

Gemeindeamt St. Josef
8503 St. Josef 73

Telefon:
+43 3136/81 124

Fax:
+43 3136/81 124-6